Informationsseite mit Wissenswertem zu Insekten, Garten und Natur.
  Zur Startseite Startseite Insekten Libellen Großlibellen (Anisoptera)
Insekten Garten Natur

 

Großlibellen (Anisoptera)

Neben den typischen Merkmalen, die diese Arten als Insekten und Libellen ausweisen, kommen noch einige typische Merkmale hinzu, mit denen die aufgeführten Arten zu den Großlibellen gezählt werden können.

 
Kennzeichen der systematischen Unterordnung Großlibellen (Anisoptera):
  • Die beiden großen Komplexaugen treffen sich zumeist oben
  • Hinterflügel haben eine verbreiterte Basis und unterscheiden sich daher von den Vorderflügeln
  • Flügel in Ruhe meist seitlich vom Körper abgestellt
  • Larve plump mit fünf Stacheln an der Spitze des Abdomens ("Analpyramide")

 

Komplexaugen einer Großlibelle
Komplexaugen
 
Fangmaske einer Großlibellen-Larve
Fangmaske einer Larve

Leere Exuvien von einer Großlibellenart
Leere Exuvien

 
Frischgeschlüpfte Quelljungfer mit Exuvie
Frischgeschlüpfte Mosaikjungfer
(rechts die Exuvie)

 

 


Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea)

Blaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea), Weibchen bei der EiablageBlaugrüne Mosaikjungfer (Aeshna cyanea), Männchen im FlugAnspruchslose Großlibelle, die vor allem an kleinen stehenden Gewässern, z.B. Waldtümpeln zu finden ist.

Flugzeit: Juli bis September/ Oktober

Bisherige eigene Fundorte z.B.:
Schiffenberg, Gießen (Hessen)

 

 


Feuerlibelle (Crocothemis erythraea)

Feuerlibelle (Crocothemis erythraea)Eine wärmeliebende Art, die ursprünglich im Mittelmeergebiet beheimatet ist und nach und nach immer mehr in Wärmegebieten in Deutschland zu finden ist. Die Männchen sind wie der Name sagt am gesamten Körper feuerrot.

Flugzeit: Ende Juni bis Mitte August

Bisherige eigene Fundorte z.B.:
Kiesgrube bei Lampertheim (Südhessen)


Plattbauch (Libellula depressa)

Plattbauch (Libellula depressa)An kleineren Gewässern häufig zu finden. Insekt des Jahres 2001.

Flugzeit: Mai bis August

Bisherige eigene Fundorte z.B.:
Bergwerkswald Gießen (Hessen)



Vierfleck (Libellula quadrimaculata)

Vierfleck (Libellula quadrimaculata) Eine bei uns weitverbreitete Segellibellenart, die man vor allem an pflanzenreichen Gewässern findet.

Flugzeit: Mai bis August

Bisherige eigene Fundorte z.B.:
Gießen (Hessen)



Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum)

Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum), Männchen beim Sonnen auf einem WegEine bei uns weitverbreitete Segellibellenart, die man eher an vegetationsärmeren Gewässern findet. Die männlichen Tiere sieht man häufig beim Sonnen auf Wegen.

Flugzeit: Mai bis September

Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum), PaarungsradBisherige eigene Fundorte z.B.:
Schorfheide Chorin
NSG Biedensand (Lampertheim, Hessen)

 



Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum)

Blutrote Heidelibelle (Sympetrum sanguineum)Eine unserer häufigsten Heidelibellenarten, die man vor allem an stehenden Gewässern findet.

Flugzeit: Juni/ Juli bis Oktober

Bisherige eigene Fundorte z.B.: Bergwerkswald Gießen (Hessen)


Gemeine Heidelibelle (Sympetrum vulgatum)

Gemeine Heidelibelle (Sympetrum vulgatum), WeibchenHäufige Segellibellenart, die man vor allem an pflanzenreichen, stehenden Gewässern findet.

Flugzeit: Juli bis Oktober

Bisherige eigene Fundorte z.B.:
Schorfheide Chorin (Brandenburg)Gemeine Heidelibelle (Sympetrum vulgatum), Männchen

 

 


 

Verwandte Themen
top nach oben
Luchs Hornisse Waschbär Libelle Frosch Schmetterling Säbelschnäbler Eidechse